Weihnachtsgedicht

20.12.2010 16:09

                                                               Weihnachtsgedicht 2010                                                                         

Die Tage werden kürzer,

die Jahreszeiten vergehen

und schon sieht man uns wieder in dieser Halle stehen.

 

In den letzen Wochen,

haben wir uns den Kopf über dies Gedicht zerbrochen.

 

Drum wollen wir hier,

dass man uns hört

und nicht denkt:

Wir seien gestört!!

 

Pferde kamen, Pferde gingen,

an denen auch unsere Herzen hingen.

Doch lasst uns der Freude gedenken,

die sie in der Zeit als sie bei uns waren,

uns schenkten!

 

Die Pferde haben so viel zu erleben,

drum müsst ihr euch diese Anekdoten geben.

 

Der Filou der alte Knacker,

ist fast so schlimm wie ein Computerhacker.

Läuft er auf der Koppel weg,

Bekommen wir einen riesen Schreck.

 

 

Nun, ratet mal wer sich liebt wie jedes Jahr!!

Es sind Teddy und Falko, dass ist doch klar!!

 

 

Der Ferdinand , der böse Bube ,

der liebt unsere Kitty, die süße Stute,

aber wir haben uns einen Spruch für ihn überlegt,

der uns vor lachen aus den Socken hebt:

 

Das Leckerli ist klein und rund und samt Arm schnell in Ferdis Mund!!

 

 

Finn und Inga , die zwei kleinen Stinker ,

der eine legt sich gern in Dreck

und hat davon einen riesen Fleck.

Die andre ist putzmunter

Und denkt ständig: die Welt geht unter!!

 

Der Bobby und der Sam unsere Topmobbel ,

die stehen so gerne auf der Koppel.

Dort fressen sie die ganze Zeit

Und wünschen sich, wenn sie wieder hoch kommen, dort steht ein Gourmet-Menü bereit!

Der Lucky hat ganz schön Langeweile,

zerreist Eisenketten als wären es dünne Seile,

Stellt er sich  dann auf den Hof

Und schaut  dort dann ganz schön doof!!

 

 

Die Kitty , unsere Kleine Springermaus,

die nimmt die Sprünge wie im Saus!!

 

 

Und zum Schluss wollen wir nicht vergessen,

dass unsere Pferde auch an Weihnachten fressen.

Drum haben wir heut an sie gedacht

und ihnen ihr Heu in den Boxen zu Recht gemacht!!